Konzentriert auf das Wesentliche: Die neue Krypta entwickelt sich
5. November 2020
Seminar über Alte Kulturen mit Prof. em. Dr. Volker Eid
18. November 2020

Dialog statt Monolog bei der Frage nach der Zukunft der Kirche

Dr. Michael Albus (rechts) war Referent bei der Morgenakademie zum Thema „Kirche am Abgrund“

Akademieveranstaltung „der samstagmorgen“

Thema war diesmal: „Kirche am Abgrund – Hat sie noch Gestaltungskraft für die Zukunft?“ mit Dr. Michael Albus, Fernsehjournalist und Autor vieler Bücher.

Kein Blatt vor den Mund zu nehmen, wünschte sich Michael Albus im Gespräch mit den 29 Teilnehmenden. Er selbst sprach von Ereignissen, die die Kirche in Misskredit gebracht haben und nannte unter anderem den ganz aktuellen sexuellen Missbrauchsskandal im Bistum Aachen.

Albus ermunterte die im Saal Versammelten, ebenfalls über Erlebnisse zu berichten, die bei ihnen persönliche Betroffenheit ausgelöst hätten. Es kam zu einem beeindruckenden Austausch zwischen dem Referenten und der Gruppe. Dabei ging es auch um den Umgang autoritärer Priester mit engagierten Laien, die eine Kleriker-Zentriertheit nicht mehr hinnehmen wollen. Neben Klagen kam es auch zu Forderungen, mit biblischem und jesuanischem Blick ganz neue Wege innerhalb der Kirche zu entdecken und zuzulassen. Auf diesem Hintergrund sollten Frauen und Männer gleichberechtigt Zugang zu Ämtern bekommen.

Es war eine sehr lebendige, sachliche und bisweilen auch emotional aufgeladene Atmosphäre bei diesem Akademievormittag, der nicht auf Monolog des Referenten angelegt war, sondern auf Dialogkultur. Probleme und die dafür verantwortlichen Personen wurden beim Namen genannt. Auch eine offiziell von der Kirche nicht abgedeckte Liturgiepraxis kam zur Sprache.

Noch erwähnenswert ist die Verabschiedung von Pater Hans-Ulrich Vivell SCJ und Thomas Sartingen, die 25 Jahre lang den Akademievormittag „der samstagmorgen“ geplant und durchgeführt haben. Die Akademie-Veranstaltungsreihe wird es weiterhin geben mit dem Leiter des Bildungs- und Gästehauses Kloster Neustadt, Dr. Christoph Götz, in Zusammenarbeit mit der KEB Diözese Speyer, verantwortlich dafür Frau Sonja Haub.

Text: P. Hans-Ulrich Vivell SCJ / Foto © : Kloster Neustadt

Corona: Aktuelle Situation

(Stand: 26.11.2021)

Liebe Gäste, Freundinnen und Freunde unseres Hauses,

es freut uns, dass wir Sie wieder in unserem Bildungs- und Gästehaus willkommen heißen dürfen, als Übernachtungs- oder Tagungsgäste oder Teilnehmer an unseren Eigenveranstaltungen.

Zu unser aller Schutz und Sicherheit gilt in unserem Haus bereits seit Mitte Oktober die 2G-Regel. Somit können auch die Kapazitäten unserer Tagungs- und übrigen Gemeinschaftsräume wieder effizient genutzt werden.

Entsprechend der 2G-Regel haben ausschließlich immunisierte Gäste Zutritt, die entweder kompletten Impfschutz oder eine Genesung in gültiger Form nachweisen können. Zudem gelten entsprechend den gesetzlichen Vorgaben die Maskenpflicht und das Abstandsgebot.

Ausnahmen für aus medizinischen Gründen Ungeimpfte müssen rechtzeitig mit uns abgesprochen werden. Zu unseren Eigenveranstaltungen melden Sie sich bitte unbedingt rechtzeitig an.


Der Empfang ist telefonisch (06321-8750) erreichbar:

Montag – Freitag: 07.30 – 19.00 Uhr
Samstag: 08.30 – 12.00 Uhr und 13.00 – 21.30 Uhr
Sonntag: 08.30 – 12.00 Uhr


oder Sie schreiben uns eine E-Mail: info@kloster-neustadt.de

Unsere Gottesdienste finden unter
den bekannten Auflagen statt.

» Mehr erfahren

In dringenden Fällen erreichen Sie den Konvent des Klosters unter der Tel.-Nr. 0171 - 28 86 139.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche und gesunde Adventszeit!

 
close-link