Im November zwei Veranstaltungen mit Pater Vivell
31. Oktober 2022
Neues Programm: Zwischen „blind date“ und Klimawandel
7. Dezember 2022

Ein Buch erzählt von der Zeit vor der Klostergründung

 

Was war, bevor die Herz-Jesu-Priester ein Kloster auf dem Gelände des ehemaligen Steinbruchs oberhalb von Neustadt errichteten? Diese Frage beantwortet das Buch „Ein Steinbruch in Neustadt wird Kloster und Festspielbühne“, von Axel Rehe. Es ist in der Schriftenreihe der Bezirksgruppe Neustadt im Historischen Verein der Pfalz erschienen.
Bruder Josef Faath SJ, der für die Chronik des Herz-Jesu-Klosters zuständig ist, bezeichnet das Buch, das jetzt vorgestellt wurde, als eine „gute Ergänzung zu unserer Chronik“. Einige Informationen sind auch für ihn neu – etwa Abbildungen von Gebäuden, die ganz früher einmal auf dem Gelände standen.
„Es ist schön, dass es ein Buch gibt, das die Zeit vor den Herz-Jesu-Priestern und von ihren Anfangsjahren etwa bis 1930 behandelt“, sagt er. Es entwickelte sich eine gute Zusammenarbeit zwischen ihm und Axel Rehe: Der Autor griff zum Teil auf die Chronik zurück, Bruder Faath las den ersten Entwurf für das Buch und hat seinerseits neue Informationen über die Zeit vor der Klostergründung gewonnen.
Eigentlich wartet das Buch schon seit mehr als zwei Jahren auf seine Vorstellung: Im Januar 2020 wurde das Jubiläum „100 Jahre Herz-Jesu-Kloster Neustadt“ noch groß gefeiert. Im Sommer sollte anlässlich dieses Jubiläums ein großer Klostermarkt stattfinden, bei dem die Schrift präsentiert werden sollte.
Wegen Corona gab es bisher keinen Klostermarkt; und bis jetzt wartete der Autor immer wieder auf einen Anlass, sein Buch vorzustellen. Noch später sollte es aber nicht erscheinen.